MO\19.03.18\20:00
Graf-Zeppelin-Haus

B’rock Orchestra Gent

Ann Hallenberg Sopran
René Jacobs Leitung

Franz Schubert: Sinfonie Nr. 1 D-Dur D 82
Gioacchino Rossini: Arien aus der Oper „Tancredi“
Franz Schubert: Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589

„…ein Mezzosopran von leuchtender Fülle und dramatischer Schlagkraft […] In der tiefen Lage […] weich und fahlfarben wie ein Countertenor. […] ein

Koloratursopran wie man ihn sich präziser und virtuoser nicht wünschen kann.“ Die solcherart von der Kritik gerühmte ist die schwedische Sängerin Ann Hallenberg. Sie ist in der Barockmusik bekannt geworden, hat u. a. mit John Eliot Gardiner, Fabio Biondi, Philippe Herreweghe, Christophe Rousset gearbeitet, singt aber ebenso Rossini und Beethoven an den großen Opernhäusern Europas und Nordamerikas. Auch auf den Konzertbühnen ist sie mit ihrem breit gefächerten Repertoire und der beeindruckenden Vielfalt ihrer stimmlichen Mittel ein überaus gefragter Gast.

Wenn das flämische B’Rock Orchestra auf der Bühne steht, dann sind Spielfreude und große Intensität im Ausdruck garantiert. Entstanden ist das international ausgerichtete, sehr erfolgreiche Ensemble 2005 aus Lust an der Erneuerung und Verjüngung in der Welt der Alten Musik. Da es keinen festen Dirigenten hat, engagiert B’Rock regelmäßig prominente Gäste wie z. B. René Jacobs. Der hatte bereits eine fulminante Karriere als Countertenor vorzuweisen, als er sich dem Dirigieren zuwandte und als kenntnisreiche und begeisternde Persönlichkeit in der Musik des Barocks und der Klassik profilierte. „Seine Handschrift als Dirigent zeichnet sich durch ausgeprägte Griffigkeit aus; nicht nur spricht die Musik bei ihm, nicht nur leuchtet sie in heller Transparenz, sie packt auch durch vitale Formulierung – und klangliche Schönheit.“ (NZZ)

EP: 58/46/32/22 €

Veranstaltungsort: Graf-Zeppelin-Haus, Hugo-Eckener-Saal