FR\23.03.18\20:00
Graf-Zeppelin-Haus

Cappella Gabetta

Julia Lezhneva Sopran
Franco Fagioli Countertenor
Andrés Gabetta Violine und Leitung

Antonio Vivaldi: Concerto für Streicher und B.c. g-Moll RV 156
Nicola Antonio Porpora: Motette „In caelo stelle clare“
Angelo Ragazzi: Sonata a quattro für Violine, Streicher und B. c. G-Dur op. 1 Nr. 8
Antonio Vivaldi: Nisi Dominus g-Moll RV 608
Giovanni Battista Pergolesi: Stabat Mater für Sopran, Alt, Streicher und Bc.

Wer sich in der Szene auskennt, weiß, dass mit Julia Leshneva und Franco Fagioli zwei der angesagtesten Künstler ihres Fachs in diesem Konzert gemeinsam auftreten.  „Die halsbrecherischen Koloraturen nimmt sie technisch absolut souverän, ohne sie jemals allzu scharf oder direkt anklingen zu lassen. Im Vordergrund steht vielmehr ihr reiches Farbenspektrum, das völlig mühelos zwischen hell und dunkel, klar und gedämpft changiert.“, schrieb Die Zeit über die 1989 geborene russische Sopranistin Julia Lezhneva, die sich die Opern- und Konzertbühnen der Welt insbesondere mit Barockmusik erobert hat.

Der Countertenor Franco Fagioli verfügt über das notwendige Zusammenspiel von technischer Beweglichkeit, Vielfalt des Tons und Stimmumfang, um auch in schwierigsten Werken zu brillieren. Die erstaunlichen Fähigkeiten des aus Argentinien stammenden Sängers werden weltweit von Kritikern gerühmt und ziehen scharenweise Zuhörer an. „Fagioli ist ein hinreißender Interpret, sowohl in […] großen Schaunummern, wo seine Stimmakrobatik einfach überwältigend ist, als auch in langsameren, intimeren Stücken“, schrieb der Londoner Guardian.

Zwei Ausnahmekünstler, die von der Cappella Gabetta, einem nicht minder hochkarätigen Ensemble, begleitet werden.

44 / 36 / 27 / 17 €

Veranstaltungsort: Graf-Zeppelin-Haus, Ludwig-Dürr-Saal