FR\13.10.17\20:00
Kiesel im k42

Édith Piaf – Petite Grande Dame

Hommage an die Königin des Chansons
Theater Rigiblick, Zürich

Mit „Non, je ne regrette rien“ und „La vie en rose“ wurde Édith Piaf weltberühmt. Noch heute ist die kleine Sängerin mit der großen Stimme unvergessen. Doch auch wenn sie beruflich außergewöhnliche Erfolge feierte – ihr Leben jenseits der Bühne war weniger verheißungsvoll. Geboren in ärmlichen Verhältnissen wuchs sie abwechselnd bei Großmutter, Mutter und Vater auf, bis sie sich schließlich alleine durchschlug. Ihre Beziehungen zu Männern waren durchweg kompliziert. Vermutlich deshalb sang sie in ihren Liedern stets leidenschaftlich von ihrer Sehnsucht nach der Liebe und den Enttäuschungen, die sie immer wieder erlebte. „Jedes Mal wenn die Piaf singt, meint man, sie reiße sich endgültig die Seele aus dem Leib.” So beschrieb ihr enger Freund, der Künstler Jean Cocteau, die Live-Auftritte von Édith Piaf, der Meisterin der großen Gefühle.

Das Theater Rigiblick spürt in diesem berührenden Abend dem bewegten Leben der charismatischen Sängerin nach, mit Texten, Live-Musik und natürlich mit vielen Chansons.

Es singen:
Licia Chery
Sylphe (Sylvia Heckendorn)
Alexandre Pelichet

Es lesen:
Alexandre Pelichet
Sylphe
Licia Chery

Es spielen:
Felix Raffel (Piano, Gitarre)
Felix Haller (Akkordeon, Gitarre)
Florian Arnicans (Cello)

Musikalische Leitung & Arrangements
Felix Raffel

EP: 12 €