SO\12.08.18\20:00
Schlosskirche

3. Sommerkonzert

Luthers Lieder in neuer Klangarchitektur
eine Collage aus Luther-Liedern mit dem Calmus-Ensemble 

Das renommierte Calmus-Ensemble hat aus der überwältigenden Vielfalt der Musik, die mit Luthers Liedschaffen in Verbindung steht, jeweils eine Reihe von Kompositionen zu Lutherliedern und deren Vorlagen von der Gregorianik über Musik des Mittelalters, der Renaissance und der Romantik bis in unsere Gegenwart zusammengestellt. Kompositionen von Bach, Schein, Reger, Mendelssohn-Bartholdy, Pärt u. a. werden dabei quasi Bausteine neuer Klanggebäude und bilden einen weitgefächerten faszinierenden Bogen.

Nach dem einleitenden Blick auf die Reformation durch „Ein feste Burg ist unser Gott“ folgt ein Gang durch das so genannte Kirchenjahr beginnend mit der Adventsmotette „Nun komm, der Heiden Heiland“. Weihnachten ist durch „Christum wir sollen loben schon“ vertreten, in dem Gregorianik ungemein farbig vertont ist. „Mit Fried und Freud ich fahr dahin“ geht auf den Lobgesang des greisen Simeon zurück, der „den Heiland gesehen hat“ und damit sein Lebensziel als erfüllt betrachtet. „Christe, du Lamm Gottes“ thematisiert den Erlöser am Kreuz und damit die Passionszeit. Ostern findet mit „Christ lag in Todesbanden“ Einzug ins Programm, und Pfingsten ist vertreten durch Luthers Hymnus „Komm Gott, Schöpfer, heiliger Geist“.

„Verleih uns Frieden gnädiglich“ ist ein zeitloses Zeugnis der Lutherschen Botschaft und wird seine Aktualität in der Geschichte der Menschheit vermutlich nie verlieren

15 € (erm. 12 €)