MO\05.03.18\20:00
Kiesel im k42

Beschleunigt. Laut. Leise

Filmtage 2018
Klassiker der Filmavantgarde neu vertont
Live-Musik mit dem Ensemble ascolta

Neue Musik

Noch ein besonderes Bonbon zum Abschluss der diesjährigen Filmtage:

Mit der Experimentierreihe „Der absolute Film“ haben das Ensemble ascolta und der Fernsehsender ARTE innovative Perspektiven des Zusammenspiels von Musik und Film eröffnet. Im aktuellen Programm geht ascolta der Frage nach, wie gleiche Kurzfilme mit verschiedenen Musiken unterschiedlich wahrgenommen werden, wie aber wiederum identische musikalische Arbeiten auf unterschiedliche Filme wirken können. Das Konzert wird eingerahmt von den neu vertonten Stummfilmklassikern „Un Chien Andalou“ und „Entr’acte“. Es schlägt die Brücke von den Pionierzeiten der 1920er Jahre zu Künstlerinnen und Künstlern der jüngsten Generation.

Programm:

Carola Bauckholt: „Vormittagsspuk“ zum gleichnamigen Film von Hans Richter (8’)
Martin Smolka: „Hats in the Sky“ zum Film „Vormittagsspuk“ von Hans Richter   (8’)
Oleg Kauz: „Head in the Sky“, Video zur Musik „Hats in the Sky“ von Martin Smolka (8’)
Iris ter Schiphorst: „Un Chien Andalou“ zum gleichnamigen Film von Luis Buñuel und Salvador Dali (17’)
Oliver Frick: „Lichtspiel opus 1“ zum Film „Lichtspiel opus 1“ von Walter Ruttmann (4’)
Maria Krämer: „Schattenspiel“ Video zur Musik von Oliver Frick „Lichtspiel opus 1“ (4’)
Erik Satie: „Entr’acte“ zum gleichnamigen Film von René Clair und Francis Picabia (18’)

Ensemble ascolta

Markus Schwind (Trompete), Andrew Digby (Posaune), Boris Müller (Schlagzeug), Julian Belli (Schlagzeug), Florian Hölscher (Klavier), Erik Borgir (Violoncello), Hubert Steiner (E-Gitarre), Nicholas Kok (Dirigent)

Die Konzertreihe „Beschleunigt. Laut. Leise. Ensemble ascolta live in …“ wird gefördert durch den Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Ensemble ascolta wird gefördert von der Stadt Stuttgart und dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

12 € (erm. 8,50 €)