MO\24.09.18\20:00
Kiesel im k42

Olivier Guez liest aus „Das Verschwinden des Josef Mengele“

Autorenlesung

1949 flüchtet Josef Mengele, der bestialische Lagerarzt von Auschwitz, nach Argentinien. In Buenos Aires trifft er auf ein dichtes Netzwerk aus Unterstützern, unter ihnen Diktator Perón, und baut sich Stück für Stück eine neue Existenz auf. Der Mossad sowie Nazi-Jäger Simon Wiesenthal und Generalstaatsanwalt Fritz Bauer nehmen schließlich die Verfolgung auf. Mengele wurde nie gefasst, nie vor einem Gericht zur Rechenschaft gezogen.

Olivier Guez, Journalist und Buchautor, hat einen an den Fakten orientierten Roman geschrieben, der nach seinem Erscheinen in Frankreich sofort zum Sensationsbestseller und mit einem der bedeutendsten Buchpreise ausgezeichnet wurde. Gemeinsam mit Regisseur Lars Kraume schrieb er auch das Drehbuch zu dem Kinofilm „Der Staat gegen Fritz Bauer“ über die Vorbereitung des Frankfurter Auschwitz-Prozess, der u. a. mit dem Deutschen Filmpreis 2016 ausgezeichnet wurde.

5 €