DI\07.05.19\19:30
Graf-Zeppelin-Haus

Im Weißen Rössl

Singspiel von Hans Müller-Einigen und Erik Charell
Musik: Ralph Benatzky u. a.
Gesangstexte: Robert Gilbert

Claus Jürgen Frankl Regie
Johannes Zurl Musikalische Leitung
Euro-Studio

Wer kennt sie nicht, die schöne Geschichte vom Zahlkellner Leopold, der unglücklich in seine Rössl-Wirtin Josepha Vogelhuber verliebt ist und sie am Ende, trotz scheinbar übermächtiger Tenorkonkurrenz, für sich gewinnen kann. Und die vom Unterhosenfabrikanten Giesecke, der seine Tochter Ottilie dringend an den Sohn eines Konkurrenten verheiraten möchte, dabei aber nicht mit Anwalt Dr. Siedler gerechnet hat. 1930 wurde diese hinreißenden Revueoperette am Berliner Metropoltheater mit einem überwältigenden Erfolg uraufgeführt und erlebte danach eine große internationale Karriere mit Aufführungen in London, Paris, New York u. a. Reich an vielen unvergesslichen Hits, jazzig-frecher Musik, Situationskomik, Slapstick und Wortwitz hat dieses kurzweilige Stück bis heute nichts von seinem Charme eingebüßt. Die Presse schrieb: „… Regisseur Claus J. Frankl [ist] zusammen mit seinem musikalischen Leiter Johannes Zurl der perfekte Spagat zwischen Satire und Operetten-Seligkeit gelungen. Hinzu kam die mitreißende Spielfreude des Ensembles …“

48 / 38 / 29 / 19 €