MI\24.10.18\20:00
Graf-Zeppelin-Haus

Lettisches Nationales Sinfonieorchester

Baiba Skride Violine
Andris Poga Leitung

Pēteris Vasks: Musica Appassionata
Sergej Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19
Peter Iljitsch Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 (Pathétique)

Solistin, Dirigent und Orchester – sie alle stammen aus Lettland. Baiba Skride zählt zu den profiliertesten Geigerinnen unserer Zeit und wird weltweit für ihre inspirierenden Interpretationen und ihren unverwechselbaren Geigenton geschätzt. Sie spielt mit Orchestern von Weltrang, ob in Europa, den USA oder Asien und ist auch als Kammermusikerin überaus gefragt. Prokofjews 1. Violinkonzert, mit dem sie sich dieses Mal in Friedrichshafen präsentiert, schätzt sie als ein besonders melodiöses und intimes Werk, ein musikalisches Juwel mit vielen verborgenen Facetten. Ihr zur Seite spielt das Lettische Nationale Sinfonieorchester (LNSO). Das LNSO zeichnet sich nicht nur durch seine vielfältigen Aktivitäten im eigenen Land aus, es ist auch regelmäßig Gast an wichtigen Spielstätten Europas und Japans. Seit 2013 wird es von Andris Poga geleitet. Er war drei Jahre lang Paavo Järvis Assistant Conductor beim Orchestre de Paris und wurde anschließend in die gleiche Position beim Boston Symphony Orchestra berufen. Seitdem hat Andris Poga berühmte Orchester wie Boston Symphony, das Orchestre de Paris, St. Petersburg Philharmonic und NHK Symphony mit großem Erfolg geleitet.

58 / 46 / 32 / 22 €