MI\10.10.18\19:30
Bahnhof Fischbach

Konrad Kujau – ein echter Fälscher

Hitlers Tagebuchschreiber
von Franz Xaver Ott
Theater Lindenhof, Melchingen

Marc von Henning Regie

Er war Fälscher, Kunstmaler, Galerist, Musiker, Schauspieler, Fallensteller, ein Original. Konrad Kujau, der als Hitler-Tagebuchschreiber den größten deutschen Presseskandal auslöste. Sogar seine Geburts- und Herkunftsdaten hatte er manipuliert, er dichtete sich einen Berufsabschluss ebenso wie ein Hochschulstudium an, ersann sich ein Fluchtschicksal und wechselte immer mal wieder seine Identität. Seine Fälschungen alter Schriften und auch der Hitler-Tagebücher wurden von Experten mit Echtheitszertifikaten versehen. Mehrere Millionen D-Mark ließ sich der STERN die von Kujau mit selbst fabrizierter Tinte auf DDR-Papier geschriebenen 60 Bände der Hitler-Tagebücher kosten.

Bis die Sache aufflog und Kujau vor Gericht landete. – Und genau hier setzt das Stück ein. Der Angeklagte schlüpft in die Rolle seines Lebens, erzählt dem Richter „Grimms Märchen“ und macht den Gerichtssaal zum „Komödienstadl“.

„Konrad Kujau ist im Lindenhof-Stück ein undurchsichtiger, windiger, dreister und bauernschlauer Betrüger und Hochstapler mit Unterhaltungswert, der mit seinem Coup die Sensationsgier, die Verführbarkeit und die nach wie vor ungebrochene Hitler-Grusel-Faszination der Gesellschaft vorführt.“ (Reutlinger Nachrichten)

20 €

Der Einzelkartenverkauf beginnt am 10. September 2018.