MI\27.03.19\19:30
Bahnhof Fischbach

Amerika

nach dem Roman von Franz Kafka
Die Badische Landesbühne, Bruchsal

Carsten RammRegie

Der naive, aber von einem starken Gerechtigkeitssinn beseelte 17-jährige Karl Roßmann, landet mit einem großen Passagierschiff im Hafen von New York. Seine Eltern haben ihn hierher geschickt, nachdem er zu Hause ein Dienstmädchen geschwängert hat. Die Eingewöhnung in dem neuen, gänzlich unbekannten Land ist mühevoll. Hier zählen Disziplin, Selbstbeherrschung und Leistungswille, Höflichkeit hingegen scheint wenig erfolgversprechend. Sein Onkel Jakob, ein Geschäftsmann, dem Karl zufällig auf dem Schiff begegnet ist, zieht seine Protektion von seinem Neffen ab, als der beginnt eigene Wege zu gehen. So trifft Karl auf die Vagabunden Robinson und Delamarches, die ihn in ihrer engen Wohnung wie einen Gefangenen behandeln. Schließlich folgt der junge Deutsche dem Aufruf des großen Naturtheaters von Oklahoma, findet dort eine Anstellung als Bühnenarbeiter und steigt in den Zug Richtung Oklahoma.

Der unvollendete Roman Kafkas behandelt viele der exemplarischen Themen des Autors wie etwa Isolation und Fremdheit, Konflikte mit Vaterfiguren, Scheitern und das Gefühl des Ausgeliefertseins an unbekannte Mächte. In einer dramatisierten Fassung hat er 2019 in Bruchsal Premiere.

20 €