MI\15.05.19\19:30
Bahnhof Fischbach

Dominique Horwitz

singt Jacques Brel

Der Belgier Jacques Brel, der in seinem kurzen, bewegten Leben über 600 Lieder geschrieben hat, wird von vielen Franzosen verehrt wie ein Idol. Seine Lieder sind dramatische Erzählungen, anrührend, mitreißend und oft von der schlichten, klaren Emotionalität einer alten Ballade. Ob sie nun von der Verlassenheit oder der Liebe handeln, die Chansons sind kleine dramatische Erzählungen – jedes ein aufrührendes Theaterstück, eine Welt für sich.
Dominique Horwitz ist nicht einfach nur ein hervorragender musikalischer Interpret der Chansons, als Schauspieler gibt er seinem Auftritt eine zweite, spielerische Dimension, schafft so eine helle, interpretierende Distanz. Er gibt den Betrunkenen, den gehörnten Ehemann, den selbstzufriedenen Bonhomme. Er zieht manche Figuren in die Groteske, mit der Freiheit des Interpreten, der nicht nur Sänger, sondern von seinem eigentlichen Metier aus betrachtet, auch ein brillanter Darsteller ist. «Jedes Mal, wenn ich das singe, erfahre ich etwas Neues», sagt Horwitz über die Lieder von Jacques Brel.

28 € (erm. 20 €)