FR\07.02.20\19:30
Bahnhof Fischbach

Arcis Saxophon Quartett

Raphaela Gromes Violoncello
Julian Riem Klavier

Claus Hierluksch Sopransaxophon
Ricarda Fuss Altsaxophon
Edoardo Zotti Tenorsaxophon
Jure Knez Baritonsaxophon

Jacques Offenbach: Danse Bohemienne op. 28 für Cello und Klavier
Maurice Ravel: Rhapsodie espagnole für Saxophonquartett, Cello, Klavier (arr. Julian Riem)
Leonard Bernstein: West Side Story – Suite für Saxophonquartett (arr. Arcis Saxophon Quartett)
George Gershwin: Rhapsody in Blue für Saxophonquartett, Cello und Klavier (arr. Julian Riem)

„Ein Super-Ensemble, das ‚noch brennt‘, innovativ und wild aufs hochqualitative Musizieren ist.“ (Enjott Schneider) Mit ihrem leidenschaftlichen, virtuosen Musizieren und ihrer überzeugenden Bühnenpräsenz begeistern vier junge Musiker aus München: das Arcis Saxophon Quartett. 2009 hat es sich an der Hochschule für Musik und Theater München gegründet. Seither hat es viele wichtige internationale Wettbewerbe gewonnen und ist mit Förderpreisen und Stipendien ausgezeichnet worden.

Die Cellistin Raphaela Gromes und der Pianist Julian Riem stehen dem Arcis Saxophon Quartett an technischer Brillanz und musikantischer Spielfreude in nichts nach. „Tatsächlich definieren die beiden das instrumentale Duettieren auf ihre Weise neu: Gromes und Riem machen Kammermusik auf symbiotische Art.“ (Die Presse, Wien) Beide feiern solistisch wie auch kammermusikalisch große Erfolge. Gemeinsam zünden die sechs jungen KünstlerInnen ein musikalisches Feuerwerk!

20 €

Am 9. September freier Kartenverkauf