SA\16.01.21\20:00
Graf-Zeppelin-Haus

Academy of St Martin in the Fields

Joshua Bell Violine und Leitung

Robert Schumann: Carnaval op. 9, orchestriert von Maurice Ravel – Auszüge
Niccolò Paganini: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 6
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 4 e-Moll op. 98

Joshua Bell, der seit über dreißig Jahren ­als Solist, Kammermusiker und Dirigent gefeiert wird, zählt zu den renommiertesten Geigenvirtuosen unserer Zeit. Sein musikalisches Interesse reicht von Klassikern des Re­pertoires bis hin zu zeitgenössischen Werken. Mit 14 Jahren bereits gab Joshua Bell sein Debüt beim Philadelphia Orchestra unter Riccardo Muti, mit 17 spielte er erstmals in der Carnegie Hall – Grundsteine für eine bis heute beeindruckende Karriere. Der vielfach ausgezeichnete und für die Musik in unterschiedlichster Weise äußerst engagierte Künstler machte abseits der Bühne mit einem Experiment von sich reden, als er für eine Reportage der Washington Post unerkannt in der U-Bahn als Straßenmusiker spielte und dabei kaum Geld einnahm.

Seit 2011 ist Joshua Bell als Nachfolger ­Neville Marriners Leiter der Academy of ­St Martin in the Fields. Der glanzvolle Name dieses 1958 gegründeten Orchesters beruht auf seinem unverwechselbaren, eleganten und präzisen Klang, mit dem es seit Jahrzehnten weltweit das Publikum begeistert. Über 500 Einspielungen und zahlreiche internationale Tourneen haben die Academy zu einem echten Markenzeichen ihrer Art gemacht. Mit einem attraktiven Programm, das Klangschönheit und Virtuosität vereint, gastieren die Academy und Joshua Bell jetzt erneut am See.

58 / 46 / 32 / 22 €