SO\10.11.19\11:00
Kiesel im k42

Earthquake Filippo Gorini, Klavier

Konzerte mit jungen Künstlern

György Kurtág: Splinters op. 6d
Ludwig van Beethoven: Sechs Variationen in F-Dur op. 34
Helmut Lachenmann: Ein Kinderspiel
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 32 c-Moll op. 111

Der Erste Preis und der Publikumspreis beim Telekom Beethoven Wettbewerb Bonn 2015 haben der Karriere des jungen italienischen Pianisten Filippo Gorini, geboren 1995, den Durchbruch gebracht. Seine Auftritte auf renommierten Bühnen wie Konzerthaus Berlin, Elbphilharmonie, Herkulessaal, Tonhalle Zürich, Società del Quartetto di Milano oder Samsung Concert Hall in Seoul wurden von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert. 2019 debütierte er bei der Schubertiade und in Salzburg.

Filippo Gorini absolvierte seinen Bachelor an der G. Donizetti Musikhochschule Bergamo und studiert dort, nachdem er am Mozarteum Salzburg den Master erworben hat, weiterhin bei Maria Grazia Bellocchio. Darüber hinaus hat er diverse Meisterklassen renommierter Pianisten besucht. Für seine erste Aufnahme, Beethovens Diabelli-Variationen, erhielt er einhelliges Lob in der Fachpresse und u. a. den Diapason D’Or.

8 €