SO\08.12.19\11:00
Kiesel im k42

Earthquake Honggi Kim, Klavier

Konzerte mit jungen Künstlern

György Ligeti: Etüde Nr. 6 Autômne à Varsovie
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 3 C-Dur op.2,3
Camille Saint-Saëns/Franz Liszt: Danse Macabre op.40/S.555
Robert Schumann: Davidsbündlertänze op.6

Der 1991 geborene südkoreanische Pianist Honggi Kim wurde an der Yewon-Mittelschule und später an der Seoul Arts High School ausgebildet. 2014 führte ihn sein Klavierstudium nach München, zwei Jahre später nach Frankfurt am Main.

Der junge Künstler nahm erfolgreich an internationalen Wettbewerben teil. 2017 erreichte er das Semifinale der Van Cliburn International Piano Competition und des ARD-Musikwettbewerbs vor. 2018 erspielte er sich den 1. Preis und zwei Sonderpreise für Kammermusik und die beste Interpretation eines spanischen Werkes beim 60. Klavierwettbewerb von Jaen/Spanien, 2018 zählte er zu den Semifinalisten beim Concours Géza Anda in Zürich, wo ihm die Jury den Schumann-Preis verlieh.

Der 3. Preis beim Concours International de Genève ermöglichte ihm 2016 eine ausgedehnte Konzerttournee nach Asien. Als Solist konzertierte er u. a. in Begleitung des Orchestre de la Suisse Romande, des Münchner Kammerorchesters, des Fort Worth Symphony Orchestra, des Musikkollegiums Winterthur und des Orchestre Le Phénix.

8 €