MI\20.01.21\19:30
Bahnhof Fischbach

Halbe Wahrheiten

Ruth Messing Regie
Die Badische Landesbühne Bruchsal

Gottfried und Inge Greiffenhagen Deutsche Übersetzung

Ein urkomisches Verwechslungsspiel auf die Spitze zu treiben, das ist ein Markenzeichen des populären englischen Komödienautors Alan Ayckbourn. Dies gelingt ihm auch in seinem Stück Halbe Wahrheiten. Ginny und Greg wollen eigentlich heiraten, doch dazu muss Ginny erst ihre Affäre mit ihrem Chef Philip beenden, der wiederum mit Sheila verheiratet ist. Fremde Pantoffeln und eine Zigarettenpackung mit einer geheimnisvollen Adresse darauf unter Ginnys Bett – und schon nimmt das Verwirrspiel Fahrt auf. Das unbeabsichtigte Aufeinandertreffen der vier Protagonisten lebt von Verwechslungen und Missverständnissen. Greg wähnt in Philip und Sheila Ginnys Eltern und bittet sie um Ginnys Hand. Philip wiederum hält Greg für den (heimlichen) Geliebten seiner Frau. Ginny ihrerseits versucht zu retten, was zu retten ist, doch die Situation entwickelt ein dynamisches Eigenleben bis hin zur Eskalation. In dieser Farce führen sich (fast) alle Figuren genüsslich an der Nase herum und sorgen damit für einen mitreißenden Komödienspaß.

Alan Ayckbourn ist für seine rund 80 Stücke, von denen einige verfilmt wurden, mehrfach ausgezeichnet worden. Brillanter Wortwitz und ein untrügliches Gespür für Situationskomik machten ihn zu einem der meistgespielten Autoren der Gegenwart. An der Badischen Landesbühne Bruchsal hat sein Stück Halbe Wahrheiten im November Premiere.

20 € (erm. 14 €)