DO\29.11.18\20:00
Graf-Zeppelin-Haus

L’Arpeggiata & Christina Pluhar, Theorbe und Leitung

Händel Goes Wild

Céline Scheen Sopran \ Valer Sabadus Countertenor \ Gianluigi Trovesi Klarinette

Die österreichische Lautenistin Christina Pluhar ist eine der innovativsten Musikerinnen der Alte-Musik-Szene. In ihren Projekten sprengt sie die Grenzen der Musikstile und beschert gemeinsam mit dem fulminanten Ensemble l’Arpeggiata mitreißende musikalische Eindrücke. Nach ihrem großen Erfolg mit dem Henry Purcell-Programm steht jetzt Georg Friedrich Händel im Zentrum eines ungewöhnlichen Konzerterlebnisses. Mit ansteckender Improvisationsfreude und großer Lust am Musizieren präsentieren das Ensemble, Christina Pluhar und ihre hochkarätigen Gäste Instrumentalstücke und Arien des als eher weniger „wild“ bekannten Barockkomponisten.

Die belgische Sopranistin Céline Scheen zählt zu den gefragtesten Stimmen in der Alte-Musik-Szene, sie hat viel mit René Jacobs und mit der  Musica Antiqua Köln gearbeitet, um nur zwei Protagonisten jener Szene zu nennen. Mit seiner glasklaren und androgynen Stimme singt der aus Rumänien stammende Countertenor Valer Sabadus bereits in der 1. Riege seines Fachs, was sowohl seine Verpflichtungen als auch seine Diskografie eindrücklich belegen. Altmeister Gianluigi Trovesi wiederum gelingt mit seinem Klarinettenspiel seit vielen Jahren bereits ein spannender Umgang mit unterschiedlichsten Musikstilen.

44 / 36 / 27 / 17 €