MO\01.06.20\19:00
Zuhause

Livestream-Konzert im Graf-Zeppelin-Haus

Philipp Nicklaus (Tenor) & Nikolaus Henseler (Klavier)

 

Franz Schubert (1797-1828): Schwanengesang, D 957

Das zweite Konzert der Reihe „Livestream-Konzerte aus dem Graf-Zeppelin-Haus“ vom Pfingstmontag, 1. Juni, 19:00 können sie unter https://www.youtube.com/user/StadtFN nochmals genießen.

Auf dem Programm steht Franz Schuberts Liederzyklus „Schwanengesang“. Alle 14 Lieder des Zyklus‘, davon sieben nach Gedichten von Ludwig Rellstab, sechs nach Gedichten von Heinrich Heine und zuletzt die „Taubenpost“ nach Johann Gabriel Seidl, entstanden in Schuberts Todesjahr. Er selbst hatte nicht geplant, die Lieder in einem Zyklus zusammenzufassen. Auf die Idee des „Schwanengesang“ kam erst nach Schuberts Tod dessen Verleger. Dementsprechend hat der Zyklus auch keinen Erzählstrang, jedes Lied steht für sich und hat seine ganz eigene Atmosphäre.

Interpretiert wird Schuberts „Schwanengesang“ von dem Tenor Philipp Nicklaus. Er hat sich als Oratoriensänger ebenso einen Namen gemacht wie als Opern- und Liedsänger und verfügt über ein vielfältiges Repertoire. Engagements führten ihn bereits nach London, Tel Aviv, Venedig, Straßburg und in den gesamten süddeutschen Raum. Am Klavier begleitet wird er von Nikolaus Henseler. Der Dirigent und Pianist ist in der Bodenseeregion insbesondere als Leiter des Vokalensembles Camerata Serena bekannt.