MO\20.04.20\20:00
Kiesel im k42

Nora Bossong liest aus „Schutzzone“ – ABGESAGT!

Autorenlesung

Nora Bossongs facettenreicher Roman „Schutzzone“ schildert das Leben einer UN-Mitarbeiterin zwischen Privatem und Politischem, Bürokratie und Blauhelmeinsatz, europäischer Mentalität und afrikanischer Realität.

Im Büro der Vereinten Nationen in Genf hat Mira viel zu tun. Während sie tagsüber Berichte über Krisenregionen und Friedensmaßnahmen schreibt, eilt sie abends durch die Gänge der Luxushotels, um zwischen verfeindeten Staatsvertretern zu vermitteln. Mira glaubt, etwas in der Welt bewegen, Frieden stiften und Unrecht ahnden zu können. Doch je mehr Katastrophen sie in Augenschein nimmt, desto mehr hinterfragt sie ihr Wirken und das der NGOs. Bei einem Empfang begegnet sie Milan wieder, in dessen Familie sie nach der Trennung ihrer Eltern im Frühjahr 1994 einige Monate gelebt hat. Dessen Vater, der von einem Krisenherd zum nächsten flog, hat ihr die Welt der großen Politik eröffnet. Die Erinnerungen an diese Zeit, aber auch Milans unentschiedene Haltung zwischen gesuchter Nähe und schroffer Zurückweisung überrumpeln und faszinieren sie zugleich. Als ihre Rolle bei der Aufarbeitung des Völkermords in Burundi hinterfragt wird, gerät auch Miras Souveränität ins Wanken, ihr Glaube, sie könne von außen eingreifen, ohne selbst schuldig zu werden.

„Nora Bossong veröffentlicht mit ‚Schutzzone‘ einen Roman, der sich durch seine Ernsthaftigkeit und seine literarische Könnerschaft von der Saisonproduktion der Verlage deutlich abhebt.“ (Die Zeit)

5 €