FR\01.02.19\20:00
Graf-Zeppelin-Haus

Royal Philharmonic Orchestra

Arabella Steinbacher Violine
Lionel Bringuier Leitung

Benjamin Britten: Vier See-Zwischenspiele aus „Peter Grimes“ op. 33a
Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26
Nikolai Rimski-Korsakow: Scheherazade op. 35

Eine Diskographie von derzeit 17 Alben zeigt eindrucksvoll die musikalische Vielseitigkeit der Geigerin Arabella Steinbacher, die über ein außergewöhnlich großes Repertoire von der Klassik über die Romantik bis hin zu zeitgenössischen Werken verfügt. Ihr internationaler Durchbruch gelang 2004 mit einem erfolgreichen Debüt beim Orchestre Philharmonique de Radio France unter Leitung von Sir Neville Marriner. Seither ist die in München geborene Künstlerin, die für ihr „mühelos-überlegenes Spiel und den zauberhaft aufblühenden Ton“ gerühmt wird, weltweit bei den führenden Orchestern zu Gast und zählt zu den ganz Großen ihres Fachs. In Friedrichshafen spielt sie das 1. Violinkonzert von Bruch, begleitet vom Royal Philharmonic Orchestra (RPO). Das RPO, 1946 von Thomas Beecham gegründet, gilt – nicht zuletzt wegen seiner umfangreichen Konzertaktivitäten in London, aber auch in anderen Teilen Großbritanniens – als das britische Nationalorchester. Die Leitung des Konzerts hat der französische Dirigent Lionel Bringuier. Der Chefdirigent und Musikalische Leiter des Tonhalle-Orchesters Zürich dirigierte zahlreiche Spitzenorchester und wurde für seine künstlerischen Leistungen mehrfach ausgezeichnet.

58 / 46 / 32 / 22 €