MI\04.12.19\19:30
Bahnhof Fischbach

Samuel Finzi & Gebrüder Glücklich

„Hiob“ von Joseph Roth
Szenische Lesung

In seinem Jahrhundertroman „Hiob“ erzählt Joseph Roth die Lebensgeschichte des Tora-Lehrers Mendel Singer, der mit seiner Frau bereits zwei Söhne und eine Tochter hat, als ihr viertes Kind, Menuchim, geboren wird. Menuchim ist krank – und sein Leiden wird zur schweren Prüfung für die gesamte Familie. Ein Wunderrabbi in der Kreisstadt weissagt Menuchim für die Zukunft eine besondere Fähigkeit durch seine Behinderung: „Der Schmerz wird ihn weise machen, die Hässlichkeit gütig, die Bitternis milde und die Krankheit stark.“ Joseph Roth erzählt die Geschichte in einer faszinierenden Sprache, die an die einfache und zugleich pathetische Sprache des Alten Testament erinnert. Doch kommt bei allem Leid der lebensschlaue jiddische Witz nie zu kurz.

Wer wäre besser geeignet, die Geschichte Mendel Singers zu erzählen als der Schauspieler Samuel Finzi. Der Akzent des Ostens ist sein Markenzeichen. Seit Til Schweigers Kinofilm „Kokowääh“ kennt ihn ein breites Publikum. Sein Zuhause aber ist das Theater. Er spielte an der Berliner Volksbühne und ist seit 2006 am Deutschen Theater engagiert. Die Geige und das Akkordeon des Duos „Gebrüder Glücklich“ verleihen der Geschichte die Atmosphäre des Schtetls.

12 €