MI\18.03.20\19:30
Bahnhof Fischbach

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Theater der Keller, Köln

nach dem gleichnamigen Roman von Joachim Meyerhoff

Julia Fischer
und Matthias Köhler Bühnenfassung
Matthias Köhler Regie

Von der nackten Angst vor dem Spielen zum gefragten Burgtheaterschauspieler: Der erfolgreiche Schauspieler und Schriftsteller Joachim Meyerhoff erzählt in seinem dritten Roman autobiografisch von der Tragikomödie menschlicher Existenz. Gerade zwanzig geworden zieht der Erzähler bei den Großeltern in Nymphenburg ein, denn er ist – zu seiner eigenen Überraschung – auf der Schauspielschule in München angenommen worden. Ab sofort lebt er in zwei komplett voneinander getrennten Welten. Im Alltag des Schauspielschulen-Horrors scheitert er täglich an Stimmübungen, am Gesangsunterricht, an Tier-Improvisationen. Aus der Überforderung flieht er in die aus der Zeit gefallene Welt der Großeltern. Dort verläuft jeder Tag gleich und wird von Unmengen Alkohol begleitet – ein disziplinierter Kampf gegen die Leere des Daseins. Das Theater der Keller hat aus der Romanvorlage eine hoch gelobte Bühnenfassung gemacht.

„In wechselnden Zeitebenen treten die großartigen Schauspieler immer wieder aus ihren Rollen heraus, beziehen das Publikum mit ein und erschaffen dadurch jeweils neue, spannende Stück-im-Stück-Situationen.“ (Kölnische Rundschau)

20 €

Ab 9. September freier Kartenverkauf