MO\27.01.20\20:00
Kiesel im k42

Uwe Timm liest aus „Morenga“

Autorenlesung

Uwe Timm, einer der bedeutendsten deutschen Schriftsteller, hat 1978 in seinem grandiosen historischen Roman „Morenga“ den Aufstand der Herero und Nama in Deutsch-Südwestafrika, der in einem Völkermord endete, erzählt. Der Minenarbeiter Jakobus Morenga war der charismatische Anführer des Aufstands in der deutschen Kolonie am Anfang des 20. Jahrhunderts. Kaiser Wilhelm II. hatte auf den „Schwarzen Napoleon“ ein Kopfgeld von 20.000 Mark ausgesetzt.

Uwe Timm erzählt aus der Sicht des (fiktiven) Oberveterinärs Johannes Gottschalk, der 1905 nach Deutsch-Südwestafrika reist und mitten in den Herero- und Hottentottenaufstand gerät. Gottschalk lernt die Sprache der Nama. Dabei zweifelt er zunehmend am Verhalten der deutschen Militärverwaltung. Bei einem Gefecht fällt er in die Hände Morengas, wird aber bald freigelassen und gerät daraufhin in den Verdacht, mit den Aufständischen zu sympathisieren.

Der aufregende Roman voller wahrer Begebenheiten ist eine faszinierende Verbindung von Fiktion und dokumentarischer Authentizität. Uwe Timm liest exklusiv in Friedrichshafen und gibt im Gespräch Auskunft über Entstehung und Verfilmung des Romans und die Bedeutung des Themas heute.

5 €